Wir sorgen für Sauberkeit

Kontakt

Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR
Braunschweigerstr. 87 / 88
38820 Halberstadt

Tel:   0 39 41 - 68 80 0
Fax:  0 39 41 - 68 80 22
Mail:  Kontaktformular

Öffnungszeiten
Mo & Di
08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr
Mi 13:30 - 16:00 Uhr
Do 08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:30 Uhr
Fr 08:00 - 13:00 Uhr

Umsatzsteuernummer: 117/144/40596 (BgA)

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
D-06112 Halle (Saale)

Neuer Partner für die energetische Verwertung von Abfällen aus dem Harz ab Mitte 2020

Kürzlich unterschrieben der Vorstand der Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR (enwi), Michael Dietze und die Geschäftsführer der REMONDIS Thermische Abfallverwertung GmbH aus Staßfurt, Stefan Rist und Rainer Zipfel den Vertrag über die thermische Restabfallverwertung von Abfällen aus dem Landkreis Harz.

Mit der Vertragsunterzeichnung wurde ein europaweites Ausschreibungsverfahren der enwi erfolgreich abgeschlossen. Als für die enwi wirtschaftlichster Bieter ging die REMONDIS Thermische Abfallverwertung GmbH, Staßfurt hervor, die ab 1. Juni 2020 für einen Zeitraum von zunächst sieben Jahren und sieben Monaten die energetische Verwertung von u. a. Haus- und Sperrmüll, gewerblichen und produktionsspezifischen Abfällen durchführt.

Zur Vertragsunterzeichnung waren auch Martin Skiebe, Landrat des Landkreises Harz und zugleich Vorsitzender des Verwaltungsrates der enwi sowie Steffen Peter, ab Januar 2019 Vorstand der enwi, und Ingo Ziemann, Leiter der Abteilung Entsorgung und Unternehmenskommunikation der enwi anwesend.

"REMONDIS verbindet mit dem Landkreis Harz bereits seit vielen Jahren eine zuverlässige und ressourcenschonende Abfallsammlung und Verwertung. Dabei ist es wichtig, auch zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben.", betonte der Geschäftsführer Stefan Rist.
"Aufgrund dieser leistungsfähigen Partnerschaft kann ein gutes Gebührenniveau über mehrere Jahre bestehen." fügte Michael Dietze hinzu.
Auch Landrat Martin Skiebe wünschte eine erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit von öffentlicher Hand und Privatwirtschaft. Die mit diesem Vertrag geschaffene langfristige Entsorgungssicherheit ist ein wichtiger Standortfaktor im Landkreis Harz.

Jährlich werden im Harzkreis im Durchschnitt 50.000 Tonnen Abfälle eingesammelt und der energetischen Verwertung zugeführt. Mit der Laufzeit des Vertrages von sieben Jahren und sieben Monaten ist vom Jahr 2020 an Entsorgungssicherheit bis ins Jahr 2027 geschaffen worden. Das Auftragsvolumen liegt bei rund 24 Millionen Euro.

Bild - Vertragsunterzeichnung

Michael Dietze, Vorstand der enwi, Rainer Zipfel und Stefan Rist, Geschäftsführer der REMONDIS Thermische Abfallverwertung GmbH bei der Vertragsunterzeichnung (von links


Bild: Anwesende bei der Vertragsunterzeichnung

Rainer Zipfel, Geschäftsführer der REMONDIS Thermische Abfallverwertung GmbH, Michael Dietze, Vorstand der enwi und Stefan Rist, Geschäftsführer der REMONDIS Thermische Abfallverwertung GmbH bei der Vertragsunterzeichnung (vorn, von links)

Martin Skiebe, Landrat des Landkreises Harz, Steffen Peter, ab Januar 2019 Vorstand der enwi und Ingo Ziemann, Leiter der Abteilung Entsorgung und Unternehmenskommunikation bei der enwi (hinten, von links)

 

Aktuelle Informationen der enwi:

Schnell zur Entsorgungsinformation