Wir sorgen für Sauberkeit

Kontakt

Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR
Braunschweigerstr. 87 / 88
38820 Halberstadt

Tel:   0 39 41 - 68 80 0
Fax:  0 39 41 - 68 80 22
Mail:  Kontaktformular

Öffnungszeiten
Mo & Di08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr
Mi13:30 - 16:00 Uhr
Do08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:30 Uhr
Fr08:00 - 12:00 Uhr

Umsatzsteuernummer: 117/144/40596 (BgA)

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
D-06112 Halle (Saale)

Umweltpuppentheater wieder erfolgreich auf Tournee

 – enwi unterstützte wieder erfolgreich Kindergärten und Grundschulen –

Die Kinder haben ihn gewarnt, und zwar lautstark. Doch Hoppel der Hase, wollte einfach nicht hören und spielte mit dem herumliegenden Abfall im Wald. Es liegt einfach zu viel davon herum. Dabei begab sich der Hase sogar in großer Gefahr. Gut, dass der Rabe Hugo in letzter Sekunde dazu kommt und Hoppel rettet und aufklärt. Erleichterung bei den Kindergarten- und Grundschulkindern aus Ilsenburg, Thale, Halberstadt und Blankenburg. Hoppel und Hugo sind zwei der tierischen Darsteller des Umweltpuppentheaters.

Im Auftrag der Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR (enwi) gastierte das Umweltpuppentheater von Andreas Knab in diesem Jahr wieder an vier Tagen mit elf Aufführungen im Landkreis Harz. Seit über 25 Jahren wird es von der enwi engagiert und übernimmt die Kosten. So kamen auch dieses Jahr ca. 540 Kinder in den Genuss dieses eindrucksvollen Theaterstückes.

Gespannt verfolgten die Kinder, wie Hugo seine Freunde im Wald rettet und anschließend mit dem Puppenspieler erklärt, wie man den Abfall richtig sortiert, entsorgt und so den Wald sauber hält. "Aus Altem kann man Neues machen, wenn man richtig sortiert!", war der Leitspruch. Zusammen mit den Kindern wurde unter anderem Papier und Pappe in die blaue Papiertonne, verschmutzte Papiertaschentücher dagegen in die graue Hausmülltonne sortiert. Andreas Knab machte den Kindern auch noch einmal den Unterschied zwischen Pfandflaschen und anderen Glasflaschen deutlich, erzählte über Abfallvermeidung, Wiederverwertung und Gefahren bei achtlos weggeworfenem Abfall. Sogar die Erzieher*innen und Lehrer*innen lernten dabei noch etwas dazu.

"Ich war überrascht, wie gut die Kinder schon über Abfalltrennung Bescheid wissen. Sie konnten aber auch noch etwas dazu lernen.", freut sich Heide Wonneberg, die bei der enwi für Unternehmenskommunikation und Marketing zuständig ist. "Diese Erfahrung zeigt, dass wir mit dem Umweltpuppentheater auf dem besten Wege sind, schon unsere Kleinsten für die Abfallthemen zu sensibilisieren.", bemerkt Heide Wonneberg weiter.

"Was die Kinder hier spielerisch lernen, prägt für die Zukunft und so bekommen manche Eltern von Ihren Kindern Vorträge zum Thema Abfallvermeidung und -trennung gehalten. Das ist ein Erfolg, der sich in Zukunft für uns auszahlt" fügte Ingo Ziemann, Vorstand der enwi, abschließend hinzu.

Und wenn die Kinder in Zukunft noch Fragen zum Thema Abfallsortierung haben, wird Hugo auch diese fleißig beantworten. Denn alle Kindergärten und Grundschulen, die eine Aufführung besuchten, erhielten eine Raben-Handpuppe sowie zwei CDs zum Thema Umwelt und Natur, um mit entsprechenden Arbeitsblättern das erlernte Wissen nachhaltig zu festigen.

Bild: Der Puppenspieler, Andreas Knab sortiert mit Kindergartenkindern aus Blankenburg das Altpapier.
Der Puppenspieler, Andreas Knab sortiert mit Kindergartenkindern aus Blankenburg das Altpapier.

 

Bild: Der Puppenspieler, Andreas Knab sortiert mit den Grundschulkindern aus Thale Altpapier in die
Der Puppenspieler, Andreas Knab sortiert mit den Grundschulkindern aus Thale Altpapier in die "Blaue" Tonne.

Aktuelle Informationen der enwi:

Aktuelle Informationen der enwi:

Schnell zur Entsorgungsinformation