Wir sorgen für Sauberkeit

Kontakt

Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR
Braunschweigerstr. 87 / 88
38820 Halberstadt

Tel:   0 39 41 - 68 80 0
Fax:  0 39 41 - 68 80 22
Mail:  Kontaktformular

Öffnungszeiten
Mo & Di08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr
Mi13:30 - 16:00 Uhr
Do08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:30 Uhr
Fr08:00 - 13:00 Uhr

Umsatzsteuernummer: 117/144/40596 (BgA)

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
D-06112 Halle (Saale)

Stabile Ensorgungssituation

- enwi legt Abfallbilanz für 2021 vor -

Für die Realisierung der Abfallentsorgung im Landkreis Harz wurden im Jahr 2021 durch die enwi werktäglich ca. 35 Fahrzeuge eingesetzt. Hierbei beauftragt die enwi für die Realisierung der unterschiedlichen Leistungen überwiegend privatwirtschaftliche Unternehmen. In 2021 konnten rund 40.500 Tonnen Haus- und Gewerbemüll eingesammelt werden, was eine Menge pro Einwohner von ca. 137 Kilogramm bedeutet. Die Menge an Altpapier inklusive des Anteils an Verkaufsverpackungen (Kartonagen) belief sich auf ca. 15.500 Tonnen und ist somit, einhergehend mit dem Bevölkerungsrückgang im Landkreis, seit 2017 weiter rückläufig. Für die Erfassung der zuvor genannten Mengen an Hausmüll und Altpapier werden rund 200.000 enwi-Abfallbehälter, unterschiedlicher Größe, an den verschiedenen Grundstücken genutzt.
Im Bereich der biologischen Abfälle konnte eine Menge von rund 15.400 Tonnen erfasst werden, wobei knapp 12.000 Tonnen über die neun im Landkreis Harz verteilten Wertstoffhöfe registriert wurden. Ebenso wurde über die Wertstoffhöfe über 1.000 Tonnen Metallschrott angenommen. Die erfasste Menge an Elektroaltgeräten beläuft sich auf ca. 2.300 Tonnen und liegt auf dem Niveau der vergangenen Jahre.

Die Kosten für die angebotenen Leistungen beliefen sich in 2021 auf ca. 20 Millionen Euro und finanzieren sich aus den Abfallgebühren und aus teilwiese erzielbaren Einnahmen für die Verwertung von Abfällen.

Im Ergebnis konnten im Jahr 2021 von den erfassten Abfällen im Landkreis Harz 64,63 Prozent einer thermischen Verwertung und 35,24 Prozent dem stofflichen Recycling zugeführt werden. Das entspricht einer Verwertungsquote von 99,87 Prozent.

"Auch in 2021 bestätigt sich, dass die bewährten Sammelsysteme der enwi eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung sowie bei den Unternehmen finden und damit eine stabile Entsorgungssituation im Landkreis abgebildet werden kann", resümiert Markus Focke, Abteilungsleiter für Entsorgung und Unternehmenskommunikation bei der enwi auf der jüngsten Sitzung des Verwaltungsrates der enwi.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei der Entsorgungsberatung unter der Telefonnummer 0 39 41 – 68 80 45 oder auf diesen Internetseiten.

Grafik: Eingesammelte Abfallmengen 2015 bis 2021


Bild: Wertstoffhof Quedlinburg 
Wertstoffhof Quedlinburg (Fotograf: Christian Müller, Luftbilder-harz.de)

Aktuelle Informationen der enwi:

Aktuelle Informationen der enwi:

Schnell zur Entsorgungsinformation