Wir sorgen für Sauberkeit

Kontakt

Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR
Braunschweigerstr. 87 / 88
38820 Halberstadt

Tel:   0 39 41 - 68 80 0
Fax:  0 39 41 - 68 80 22
Mail:  Kontaktformular

Öffnungszeiten
Mo & Di
08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr
Mi 13:30 - 16:00 Uhr
Do 08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:30 Uhr
Fr 08:00 - 13:00 Uhr

Umsatzsteuernummer: 117/144/40596 (BgA)

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
D-06112 Halle (Saale)

Alles aus Kunststoff gehört in den Gelben Sack! Stimmt das?

Nein, nur Verkaufsverpackungen aus u. a. Kunststoff gehören in den Gelben Sack oder in den gelben Wertstoffcontainer. Andere Kunststoffteile wie z. B. Spielzeug oder Bauteile sind keine Verpackungen und gehören deshalb nicht in den Gelben Sack.

Aber was gehört noch alles dort hinein? Wer steht hinter dem Entsorgungssystem, wer bezahlt es und was ist zu tun, wenn die Entsorgung bzw. die Abholung nicht geklappt hat? Diese und weitere Fragen werden oft an die Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR (enwi) gerichtet. Die Entsorgung dieser Abfälle erfolgt zwar nicht unter der Regie der enwi, sie möchte aber dennoch für zusätzliche Aufklärung im Landkreis Harz sorgen.


Zum Entsorgungssystem

Anfang der neunziger Jahre kamen die Möglichkeiten zur Entsorgung der steigenden Abfallmengen an ihre Grenzen. Ein Hauptgrund war u. a. die massive Zunahme von Verpackungsmüll, speziell aus Kunststoff. Gleichfalls erschien es sinnvoll, diese Stoffe wieder zu verwenden.

Deshalb wurde 1991 die Verpackungsverordnung beschlossen. Darin wurde geregelt, dass jeder, der Waren an Endverbraucher verkauft, die in irgendeiner Form verpackt sind, dafür Sorge tragen muss, dass die Verpackung zurückgenommen und einer sinnvollen Verwertung zugeführt wird. Man erhoffte sich dadurch vernünftig dimensionierte und besser verwertbare Verpackungen.

Die Entsorgung der Verpackungen wurde aus der kommunalen Entsorgungspflicht herausgelöst und ein zweites, rein privatwirtschaftliches Entsorgungssystem wurde geschaffen. Beauftragt dazu wurden sogenannte duale Systembetreiber, die die Verantwortung für die Finanzierung haben und die Entsorgung organisieren.

Erster privatwirtschaftlicher Anbieter dieser Dienstleistung war der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH. Mittlerweile gehören diesem Verbund der dualen Systembetreiber neun Unternehmen an.


Wie finanziert sich dieses Entsorgungssystem?

Die Finanzierung der Entsorgung trägt hauptsächlich derjenige, der die Verpackung in Umlauf bringt, also z.B. der Hersteller. Je weniger Verpackung auf den Markt gebracht wird, desto günstiger wird es für den Hersteller.



Wer ist im Landkreis Harz zuständig?

Die Sammlung, der Transport und die Sortierung der Verpackungsabfälle werden allerdings nicht durch die dualen Systembetreiber selbst durchgeführt. Vielmehr beauftragten sie für diese Aufgaben nach einer öffentlichen Ausschreibung andere Entsorgungsunternehmen. Den Auftrag für die Einsammlung der Verpackungsabfälle im Landkreis Harz hat für einen zeitlich befristeten Zeitraum die Abfallwirtschaft Nordharz GmbH aus Reddeber bei Wernigerode erhalten.


Was gehört nun alles genau in den Gelben Sack bzw. den Gelben Wertstoffcontainer und was nicht?

In den Gelben Sack gehören gebrauchte Leichtverpackungen aus:

  • Metall: Aluminiumschalen, -deckel, -folien sowie Getränke-, Konserven- und Spraydosen (leer),
  • Kunststoff: Becher von Milchprodukten und Margarine, Einwegteller und -tassen, Flaschen von Körperpflege-, Spül- und Waschmitteln, Folien, Folienbeutel, Lebensmittelflaschen, Verkaufsschalen, leere Farbeimer,
  • Verbundstoff: Getränke- und Milchkartons, Vakuumverpackungen,
  • Styropor: Styropor darf nur in den Gelben Sacke, wenn es sich dabei um Verkaufsverpackungen handelt. Meistens sind es Schaumverpackungen wie z. B. Schalen von verpacktem Obst oder Fleischwaren. Auch Umverpackungen aus Styropor wie z. B. vom Kauf einer Kaffeemaschine, einem Fernseher oder anderen elektrischen Geräten gehören in den Gelben Sack.


NICHT
in den Gelben Sack gehören:

  • Bau-Styropor (Deckenplatten, Dämmplatten),
  • Spielzeug und sonstige Kunststoffgegenstände,
  • CDs, DVDs, Videohüllen und Tonerkartuschen,
  • Einwegbesteck,
  • Verpackungen mit Restinhalt.



Was ist zu tun, wenn die Entsorgung bzw. Abholung nicht geklappt hat?

Die Entsorgung der Gelben Säcke und Leerung der Gelben Wertstoffcontainer erfolgt nicht unter der Regie der enwi. Reklamationen werden deshalb direkt unter der speziell nur für diese Leistungen eingerichteten Servicenummer der Abfallwirtschaft Nordharz GmbH unter 08 00 / 12 23 25 5 entgegen genommen.


Warum findet man die Entsorgungstermine für Gelbe Säcke und Gelbe Wertstoffcontainer im Entsorgungskalender?

Auch wenn die enwi die Leistung nicht selbst steuern darf, soll der Entsorgungskalender über alle Leistungen der Abfallentsorgung von Wohn- und Gewerbegrundstücken informieren, unabhängig von Zuständigkeiten.


Halberstadt, 10.05.2017

Bild: Entsorgung von Gelben Säcken im Landkreis Harz
Entsorgung von Gelben Säcken im Landkreis Harz



Grafik: Entsorgung von Leichtverpackungen



Aktuelle Informationen der enwi:

Schnell zur Entsorgungsinformation

Weihnachtsbaumentsorgung Hausmüll Papier Gelber Sack Baum- und Strauchschnittsammlung Schadstoffsammlung sonstige Abfälle Wertstoffhöfe