Wir sorgen für Sauberkeit

Kontakt

Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR
Braunschweigerstr. 87 / 88
38820 Halberstadt

Tel:   0 39 41 - 68 80 0
Fax:  0 39 41 - 68 80 22
Mail:  Kontaktformular

Öffnungszeiten
Mo & Di
08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 16:00 Uhr
Mi 13:30 - 16:00 Uhr
Do 08:00 - 12:00 Uhr
13:30 - 17:30 Uhr
Fr 08:00 - 13:00 Uhr

Umsatzsteuernummer: 117/144/40596 (BgA)

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
D-06112 Halle (Saale)

Informationen aus der 15. Sitzung des Verwaltungsrates vom 30.11.2017

Zweite Herbstsammlung mit guter Resonanz - Spitzenwert bei der Sammlung kompostierbarer Abfälle

Die Mitglieder der Verwaltungsratsitzung der Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR (enwi) wurden auf der jüngsten Sitzung über die Ergebnisse der Sammlungen kompostierbarer Abfälle informiert.
Seit über 17 Jahren organisiert die enwi für die Bewohner des Landkreises Möglichkeiten der Abgabe von kompostierbaren Abfällen. Im Prinzip wird alles, was der Garten hergibt, Strauch- und Gehölzschnitt, gebündelte Äste, Laub, Stauden- und Rasenschnitt aber auch andere biologisch abbaubare pflanzliche Kleinmaterialien wie Gemüse- und Obstreste gesammelt und entgegen genommen.
Das Angebot der enwi zur Übernahme dieser Abfälle in Form von erstmals zweimaligen Straßensammlungen im Herbst, durch das Bereitstellen von Containern in Gartensparten oder die Möglichkeit der Selbstanlieferung auf den Wertstoffhöfen und den zusätzlichen Annahmestellen nimmt die Bevölkerung des Landkreises Harz sehr gut an.
Im Vergleich zu den Straßensammlungen in den vergangenen Jahren ist das Ergebnis in diesem Herbst auf 1.570 Tonnen angestiegen (fast 50 Prozent mehr als im Vergleich zu 2016). Diese Entwicklung ist nicht nur auf die zweite Sammlung zurückzuführen, sondern auch auf das insgesamt vegetationsreiche Jahr. Dies verdeutlicht auch die Menge an kompostierbaren Abfällen, die voraussichtlich bis Ende 2017 auf den acht Wertstoffhöfen abgegeben werden (13.300 Tonnen). Das sind fast 25 Prozent mehr als in 2016 mit 10.690 Tonnen.

Sämtliches Material wird in örtlichen Kompostanlagen zu Humus umgewandelt, der im Garten- und Landschaftsbau oder auch, wie in jedem Frühjahr, von den Wertstoffhofnutzern kostenfrei abgeholt und in den Garten zurückgeführt werden kann.

Mit großem Interesse nahm der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Landrat Martin Skiebe, die Ergebnisse zur Kenntnis. Die Resultate, so Skiebe, sprechen für sich. Die Bewohner haben ihr grundsätzliches Verhalten zur Entsorgung der Gartenabfälle positiv verändert und nehmen die Verwertungsleistungen der enwi zunehmend in Anspruch.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei der Entsorgungsberatung unter der Telefonnummer (0 39 41) - 68 80 45 oder auf dieser Internetpräsenz.

 

Bild: Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Nordharz GmbH sammeln die kompostierbaren Abfälle bei den Straßensammlungen ein
Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Nordharz GmbH sammeln die kompostierbaren Abfälle bei den Straßensammlungen ein

Bild: Entsorgung von kompostierbaren Abfällen auf dem Wertstoffhof Halberstadt
Entsorgung von kompostierbaren Abfällen auf dem Wertstoffhof Halberstadt


Wirtschaftsplan 2018 beschlossen

Bestätigt wurde von den Mitgliedern des Verwaltungsrates der enwi der Wirtschaftplan für das Jahr 2018. Grundlage der Erstellung des Planes sind die prognostizierten Abfallmengen, Einwohnerzahlen und Preisentwicklungen auf Basis von bestehenden Vertragsbeziehungen.
In dem Wirtschaftsplan wurden neben allgemeinen Themen u. a. auch die Grundlagen gelegt, Mittel für vorbereitende Maßnahmen zum Bau des Wertstoffhofes Quedlinburg sowie Instandsetzungsmaßnahmen auf der Deponie Am Turm bei Wernigerode zu berücksichtigen.


Änderung der Abfallgebührensatzung, enwi erweitert Serviceangebot

Die Mitglieder des Verwaltungsrates der enwi beschlossen einstimmig auf ihrer Sitzung am 30. November 2017 die 7. Satzung der Änderung der Abfallgebührensatzung.

Aufgrund des großen Bedarfs auf dem Wertstoffhof Halberstadt, erweitert die enwi ihr Serviceangebot. Ab dem neuen Jahr können auch auf dem Wertstoffhof Westerhausen Kleinmengen (max. 1 m³) an Bauabfall abgegeben werden. Entsprechend der angelieferten Menge wird, wie auf dem Wertstoffhof Halberstadt, eine Gebühr erhoben. Hierbei werden die Abfälle vor Ort in Bauschutt und Baumischabfälle eingeordnet, da sich die Entsorgungskosten erheblich voneinander unterscheiden. Die Gebühren sind auf beiden Höfen gleich.

Durch Veränderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mussten jedoch die Gebühren für die Entsorgung von Baumischabfällen angepasst werden. Diese werden ab 1. Januar 2018 auf 150,- Euro pro Kubikmeter ansteigen. Die Preise für die Abgabe von Bauschutt bleiben dagegen konstant.

Die geänderten Gebührensätze werden noch bis zum Jahresende im amtlichen Harzer Kreisblatt veröffentlicht.

Halberstadt, den 13.12.2017

Aktuelle Informationen der enwi:

Schnell zur Entsorgungsinformation

Weihnachtsbaumentsorgung Hausmüll Papier Gelber Sack Baum- und Strauchschnittsammlung Schadstoffsammlung sonstige Abfälle Wertstoffhöfe